Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

DU BIST BILDUNG: Unterstützen Sie unsere Schule mit Ihren eigenen Weihnachtseinkäufen

Liebe Unterstützer von "Du bist Bildung",

schnell ein Produkt oder einen Shop suchen? - Unter DU bist Bildung

z.B.:

- Fotopuzzle
- Lego
- Notebook
- Karten
- Wein
- Tier

Über 800 Shops warten auf Sie. Jeder Einkauf zählt!

Geschenke einkaufen und dabei spenden. So einfach.

Viel Spaß beim Einkaufen wünscht Ihnen

Ihr Team von "Du bist Bildung"

Westend Grundschule

Inklusions Praktikant: Herr Benedikt Lohr-Speck unterstützt die Westend Grundschule von April bis Juli 2016.

Bericht von Inklusions-Praktikant: Benedikt Lohr-Speck

Mein Name ist Benedikt Lohr-Speck, ich bin am 27.10.1992 geboren und lebe unter den Bedingungen der Trisomie 21.

Im Rahmen meiner 27-monatigen Qualifizierungsmaßnahme zum Schulhelfer bzw.                 Schulassistenten mache ich an der Westend-Grundschule eines von mehreren Praktika während meiner Ausbildung.

Ich bin seit dem 11. April bis zum 14. Juli 2016 an der Westend-Grundschule.

Ich helfe in der Verwaltung, unterstütze Kinder bei Leseprojekten, helfe im Förderunterricht, im Sport- und Kunstunterricht und helfe bei der Pausenaufsicht.

Ich arbeite in der Klasse / Unterricht, der Verwaltung, in der Hauswirtschaft und bei Hausmeistertätigkeiten.

Ich arbeite gerne in der Klasse und die Arbeit mit Kindern macht mir Spaß.

 

Bericht vom 21.6.2016:

  • Mit Frau Manz einen Parcours: ordentlich Laufen
  • Krankmeldungen verteilen;
  • Förderunterricht Deutsch mit einem Kind;
  • mit Jona Themenschlange anmalen;
  • Rindenmulch gesammelt,
  • Klasse Referat halten
  • Bundesjugendspiele: Maßband mit einem Kind zusammengerollt, bei Weitwurf, 
  • Start Klappe geklatscht; Tische und Stühle weggeräumt;
  • Mit Jona eingekauft
  • Sport mit Frau Arndt
  • Frau Uhrig geholfen; Schulobst verteilt
  • Mit der 4. Klasse von Frau Ehret Kunst
  • Mit Frau Biegler Nomen, Verben und Artikel geübt

Innerhalb der Klasse:

  • Artikel bestimmen: bei Kindern schauen und sagen, ob der Artikel stimmt
  • Satz erstellen: muss den Satz für sich vorlegen, dass er die Sicherheit hat, bei dem Kind zu schauen
  • Kontrollieren, ob die Kinder die HA aufgeschrieben haben
  • Sportunterricht vorbereiten: (Bälle, Reifen, Seile… zum Aufwärmen) Hilfestellung geben (Pedalo), Stationen mit beobachten, wenn nötig mitspielen
  • Lehrer helfen aufzubauen
  • Z.B. Feuer, Wasser, Sturm, Blitz darf er in die Menge rufen
  • Aufräumen

Im Bewegungsraum:

  • Desinfizieren, schauen, ob die Kinder ordentlich drüber laufen
  • Kleinere Aufgaben wie z.B. 2x3, 2+5, Artikel, Verb, Nomen kann er dem Lehrer unterstützend helfen.

Religion: 

  • Buch, abwechselnd lesen, Verben: nachspielen und erklären von unbekannten Wörtern.
 

Der grüne Tag des KROKOFILS

Wieder einmal schaffte es der Autor Armin Pongs alle Kinder der Westend Grundschule zu erfreuen. Musikalisch und theatralisch wurde er dieses mal von Dave Anderson begleitet.

Viele Schüler kamen in grünen Anziehsachen, um Herrn Pongs oder besser gesagt, dem Krokofil, so einen würdigen Rahmen zu schaffen.

Mit großer Begeisterung füllte Herr Pongs wieder unsere Turnhalle. Aktiv erlebten die Schüler die Lesung mit vielen Mitgestaltungsphasen.

Wir freuen uns alle gemeinsam schon auf ein Wiedersehen mit dem Krokofil.

Dankesbrief von Herrn Pongs an die Westend Grundschule:

Das war wirklich ein schöner Vormittag, ich bin noch immer begeistert von der Atmosphäre in Ihrer Schule. Den ganzen Tag über haben wir von diesem unvergessenen Erlebnis in Ihrer Schule geschwärmt.

Besonders gut haben uns die Text- und Taktsicherheit sowie die tolle Rückmeldung von einzelnen Kindern gefreut wie von Lara und ihrer Schwester oder anderen Kindern, die von der ersten bis zur letzten Minute mit Herz und Seele dabei waren.

Aber auch der Junge mit Downsyndrom war einfach soo liebevoll und herzlich. Er hat nicht nur Liegestützen mit mir gemacht, er tanzte und schwebte beim letzten Stück förmlich durch die Turnhalle.

....

Armin Pongs

Lesetüten

Endlich war es wieder soweit. In der letzten Woche fuhr ein kleiner blauber Bus in Worms umher. Er parkte auf unserem Schulhof. Neugierig wurde die Klasse 1 c und Frau Arndt darauf aufmerksam. "Was macht denn der Bus auf unserem Schulhof, Frau Arndt?" "Lassen wir uns mal überraschen!", antwortete Frau Arndt. Langsam gingen die Kinder mit Frau Arndt zum blauen Bus. Im Bus befand sich eine riesige Schatzkiste. In dieser waren bunte Tüten versteckt. Jedes Kind bekam eine Lesetüte und durfte diese im Klassensaal auspacken.

Die gesamten Kinder der Westend Grundschule sagen DANKE, für die tollen Tüten und die super interessanten Bücher.

Einschulungstag in der Westend Grundschule

Die Aufregung und Freude war am Dienstag, den 8.9. allen Erstklässlern sichtlich anzumerken.

Wie werden meine Klassenkameraden sein? Ist meine Lehrerin nett? Wo werde ich sitzen und was wird mich alles erwarten? Die großen bunten Schultüten halfen den Kindern, den Tag als etwas Besonderes zu erleben. Mit Freude gingen sie in ihre Klassen und wollten auch alle am nächsten Tag wieder kommen ...

 
 

Verabschiedung unserer Großen 2015

Mit viel Wehmut haben wir unsere Großen gehen lassen. Wie immer zeigten die jetztigen "Abgänger", dass sie vieles in der Westend Grundschule gelernt haben. Mit einer phänomenalen Vorführung wurde der Abschied gefeiert. Die Bilder sprechen für sich...

 
 

Bundesjugendspiele der 3´ten und 4´ten Klassen

Mit Eifer und vollem Engagement haben die Schüler der 3´ten und 4´ten Klassen der Westend Grundschule die Bundesjugendspiele bestritten. Jeder brachte seine individuelle Leistung mit ein und konnte sich vorher, an einer Vielzahl von vitaminreichem Essen, stärken.

Diese Stärkung hatte der Elternbeirat für unsere Schüler organisiert.

Ein Herzliches Dankeschön.

 
 
 

Projektfest am Samstag 13. Juni ein voller Erfolg

Am Samstag den 13 Juni war es soweit. Um 10 Uhr öffneten sich die Türen zur großen Projektpräsentation von 20 Schulklassen. Alle Schüler waren vier Tage mit Eifer dabei. Sie haben gewerkelt, gemalt, gesungen, geprobt, gespielt, getrommelt, gepinselt, Musikstücke selbst geschrieben, selbst komponiert, genäht und gekocht, gegraben und vieles mehr.

Alle hatten sichtlich viel Spaß, wie man an den Fotos nur unschwer erkennen kann.

Das Wetter spielte perfekt mit, so kamen viele Menschen, um bei strahlendem Sonnenschein das Werk und die Mühe der Kinder zu bewundern. Die gesamten 4 Stunden waren kleine Auftritte in der Turnhalle auf der Bühne zu bewundern. So sah man Akrobatik, Musikstücke, Gesang, Tanz, Tuchvorstellungen. Der Tag wurde versüßt, durch eine große Kuchenauswahl (60 Stück) und einem immens großen Nationalitäten-Buffet (85 Speisen aus vielen Ländern), welches alles auf Spenden der tollen Elternschaft entstanden war.

Mit vielen fleißigen Händen und einem perfekt strukturierten Organisationsteam wurde das Fest ein voller Erfolg.

Dank gilt all den fleißigen Helfern, die das Fest erst möglich gemacht haben.

Besonderer Dank gilt unseren Projekthelfern innerhalb der vier Tage. Frau Schmitt (Papierschöpfen), Frau Picucci (Textiles Gestalten) und Herr Meyer (Musikstück selbst komponiert) haben selbständig Projekte innerhalb der Woche angeboten. 

Unterstützt durch viele Eltern innerhalb der Woche, konnten die Lehrer der Westend Grundschule den Schülern ein ansprechendes und kompetenzorientiertes Angebot eröffnen, was alle Schüler gerne annahmen.

Oft war am Fest zu hören: "So sollte es öfter sein! Gerne mal wieder! Ein tolles Engagement der Eltern und der Lehrer!" Unsere Schule - kunterbunt ist weiter zusammen gewachsen und hat die Vielfalt genutzt.

Wir freuen uns auf das nächste gemeinsame Projekt.

 
 

Schule im Grünen - gespendet von Frau Annemarie Kanoffsky

Dank einer großzügigen Spende von Frau Annemarie Kanoffsky wurde der Wunsch einer "Schule im Grünen" Realität. Drei Picknick Bankgruppen bieten nun einer Schulklasse Platz, um künftig auch mal draußen, im Schatten der Bäume, Unterricht stattfinden zu lassen. Bei einer kleinen Einweihung überreichte Schulleiterin Anja Heer Frau Kanoffsky ein kleines Buch, in dem sich alle Klassen für diese Anschaffung bedankten.

 
 

Lesevormittag mit dem Kinderbuchautor Armin Pongs und dem „Krokofil“

„Lesen macht reich – reich an Bildern im Kopf“
Westend-Grundschule: Lesevormittag mit dem Kinderbuchautor Armin Pongs und dem „Krokofil“
Lesen ist eine ganz spannende Angelegenheit – diese Erfahrung machten am Freitag die Kinder der Westend-Grundschule bei einer Lesung mit Kinderbuchautor Armin Pongs.
Mit seinen Lesungen, die er in ganz Deutschland in Schulen anbietet, konnte er schon viele Kinder für das Lesen begeistern. Und das liegt nicht nur an den Geschichten, sondern auch an der Art der Lesung. Der Kinderbuchautor findet mit seiner Sprache direkt in die Herzen der Kinder und so kann seine Botschaft sie auch erreichen: „Lesen soll Spaß machen und es macht reich. Viel Lesen macht Lesemillionäre“.
Zur Einstimmung auf die Lesung waren viele Kinder grün gekleidet.
Dieses farbenfrohe Bild passte ausgezeichnet zu der stimmungsvollen Geschichte um die Kinderbuchfigur „Krokofil“.
Am Schluss der Lesung versprach ihm jedes Kind per Handschlag ab sofort mehr zu lesen und weniger fernzusehen.
Als Belohnung gab es für jedes Kind einen kleinen „Mondstein“ als Erinnerung an das gegebene Versprechen.

Liebe Frau Keller, liebe Frau Heer,
vielen Dank für den herzlichen Empfang und die schönen Stunden in Ihrer Schule.
Es war einer der schönsten Vormittage, die ich in diesem Jahr in einer Schule verlebt habe, auch wenn ich heute noch die Kraftanstrengung spüre, die ich gestern aufbringen musste.
Zuvorderst war das aber der langen Rückfahrt geschuldet. Die Energie, die ich in einen Lesevormittag stecke, bekomme ich in der Regel auch wieder zurück.

Noch immer bin ich ganz begeistert von dem gestrigen Vormittag mit Ihren Schülerinnen und Schülern, aber auch mit Ihnen und Ihrem tollen Kollegium.
Der Raum hat gestimmt, die Kinder waren sehr aufmerksam, begeisterungsfähig, haben sehr gut mitgemacht, der Funke sprang über und am Ende schien sogar die Sonne. Was will man mehr?

Einige Kinder werden mir sicher ganz lange in Erinnerung bleiben, u.a. ein Mädchen, die Evelina oder so ähnlich hieß und die mir mit ganz lieben Worten für die Lesung dankte.
Aber auch Jason aus der dritten Klasse wird mir so schnell nicht aus dem Kopf gehen. Er sagte mir voller Überzeugung: "Ich verspreche dir, ab heute mehr zu lesen und weniger Zeit mit der Spielkonsole zu verbringen."
Wenn ich solche Jungs mit meinen Lesungen anzusprechen vermag und zu solchen Statements verleite, dann bin ich glücklich. Dann hat sich der Aufwand gelohnt!

Wichtig ist, dass man jetzt den Lesungen etwas folgen lässt. Ich habe den Kolleginnen dazu Angebote unterbreitet.
Wenn Sie mir Sachfragen der Kinder zuschicken, werde ich Ihnen eine Geschichte schreiben und sie Ihrer Schule widmen.

Sie haben ganz außergewöhnliche Kinder und leisten eine wunderbare Arbeit - das spüre ich und das kann ich Ihnen aus meinen Erfahrungen von mehr als 800 Grundschulen, die ich bisher besucht habe, sagen!!!

Krokofile Grüße - inzwischen wieder am Chiemsee.

Herzlich,
Armin Pongs

 
 

Tag des Judos 2014

1. Judo-Club Worms e.V.
Ronald Eisenhauer
Wormser Landstraße 97A
67551 Worms
Tel. 06241 384264
Tag des Judo in der Westend Grundschule


1. Judo Club Worms gestaltete abwechslungsreiches Training mit Grundschülern

Am Mittwoch den 12.11.2014 gestaltete sich der Unterricht für über 100 Grundschüler etwas anders als an anderen Schultagen. Unter der kompetenten Leitung von Ronald Eisenhauer, Norbert Barwig und Bernd Jäger konnten die Schüler erste Einblicke in den Judo Sport nehmen. Am Beginn des Trainings stand das traditionelle respektvolle Begrüßen und die sehr wichtige Information, dass jeder Schüler/in für den anderen mitverantwortlich ist. ...

Danach ging es im wahrsten Sinne des Wortes sehr bewegt zur Sache. Die Trainingsinhalte, wie aufwärmen, kräftigen, der Einführung in die Fallschule bis hin zum ersten Wurf und einem Haltegriff war für die Schüler anstrengend, aber auch mit viel Spaß und vielen neuen Eindrücken verbunden. Das Training endete wie es begonnen hatte, höflich und respektvoll.

Für alle Beteiligten, ob Trainer, Mädchen, Jungen mit oder ohne Beeinträchtigungen war es eine tolle Gelegenheit, die Sportart Judo zu erleben und viel von einander zu lernen. Für die sehr gute Vorbereitung der Veranstaltung durch die Schulleitung und das Lehrerkollegium der Westend Grundschule, bleibt nur eins zu sagen: Respekt.

Hintergründe zum Tag des Judo:

Im November 2014 wurde erstmals ein bundesweiter „Tag des Judo“ durchgeführt. In der Woche vom 10.-14.11.2014 soll an möglichst vielen Schulen in Deutschland Projektunterricht zum Thema „Judo - ein Sport zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der sozialen Kompetenz“ realisiert werden. Diese Aktion wird durch den Deutschen Judo-Bund e.V. (DJB) in enger Zusammenarbeit mit den Landesverbänden ermöglicht. In den letzten Jahren wurde dieses Projekt schon von den Landesverbänden Rheinland und Pfalz mit großem Erfolg durchgeführt. Im Jahr 2012 nahmen ca. 10.000 Schüler aus 100 Schulen in Rheinland-Pfalz an der Aktion teil.

Der Judosport bietet die Möglichkeit durch Rituale und Regeln in einem geschützten Handlungsraum Körperlichkeit zu erfahren. Judo kann so zum erzieherischen Konzept der Schulen beitragen. Durch professionellen Projektunterricht mit ausgebildeten Trainern und unter Berücksichtigung der festgeschriebenen Judowerte, wie zum Beispiel Mut, Hilfsbereitschaft und Respekt, wird neben der Erfahrung von Körperlichkeit auch die Entwicklung der sozialen Kompetenz, die Stärkung des Selbstbewusstseins sowie die Wertschätzung seiner selbst und anderen gegenüber gefördert. Diese Aspekte bestärken den DJB in der Absicht, Schülerinnen und Schüler schon in jungen Jahren mit der Sportart Judo vertraut zu machen und ihnen Spaß an dieser Sportart zu vermitteln.

Judo ist in Deutschland schon seit vielen Jahren Bestandteil der schulsportlichen Landschaft: In Form von AGs, der Teilnahme beim Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ bis hin zur Verankerung des Judosports im Rahmen des Sportunterrichts. Das „Ringen und Raufen“ gehört in vielen Bundesländern zum Lehrplan.
Das Ziel des „Tag des Judo“ ist es, weitere Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen aufzubauen und diese nachhaltig zu gestalten. Schulen und Kindern wird die Möglichkeit geboten, die positiven (sport-) soziologischen Aspekte dieser Sportart sowie die festgeschriebenen Judo-Werte kennenzulernen. Diese Aktion hilft dabei, Kontakte herzustellen und in einem offiziellen Rahmen darauf aufmerksam zu machen. Es sollen möglichst viele Schulklassen in Deutschland durch Projektunterricht an das „Ringen und Raufen“ und die Sportart Judo herangeführt werden. Die Möglichkeit eines Probetrainings und den Eintritt in einen Judoverein stellen eine wünschenswerte Folgeerscheinung des „Tag des Judo“ dar.

 
 
 

Tag des Lesens 2014

Tag des Lesens am 21.11.14

Am Freitag den 21.11 war es soweit. Alle Kinder der Westend Grundschule durften sich im Vorfeld ein Buch auswählen, das sie interessiert. Dieses wurde dann am Tag des Lesens ihnen vorgestellt, Teilbereiche vorgelesen oder selbst erlesen. Es war ein tolles Erlebnis für alle.

 
 
 

Bundesjugendspiele 2014

Bei gutem Wetter und super Laune hatten die Schüler der Westend Grundschule wieder viel Ausdauer, Spaß und Motivation, um die begehrten Sieger- und Ehrenurkunden bei den Bundesjugendspielen zu erlangen.

 
 

Lesekönige 2014

Lesekönige Westend Grundschule

Die Westend Grundschule sahnt viele Preise beim diesjährigen Lese-Wettbewerb ab.

1. Platz für Klasse 1 (Alexander Zoller)

1. Platz für Klasse 3      (Amelie Guthörl)

1. Platz für Klasse 4      (Evelina Stein)

Wir sind stolz auf die Lesekönige und alle Leser, die mit waren und gratulieren von ganzem Herzen.

Nähere Informationen und weitere Bilder finden Sie unter der Punkt Unterricht -Projekte.

 
 
 

Das neue Raumkonzept der Westend Grundschule

zu finden unter Punkt

Schule

 
 

Neue Elternbriefe: siehe Elterninformation

 
 

2. Platz bei FCK-Weihnachtsrätsel der Klasse 1 c: Fotos und nähere Infos siehe Klasse 1

 
 

Projekttage Dezember 2013

Afrikatisch

Afrikaprojekt von Aline Keßler

21 Kinder der zweiten Jahrgangsstufe beschäftigten sich drei Tage lang mit Afrika. Mit tollen Armbändern, Schlüsselanhängern, selbstgemachten Kürbisfladen und ganz viel Einsatz konnten sie 175 Euro einnehmen. Diese Summe wird an „Projekte für Afrika“ von Plan International Deutschland e.V. gespendet.

 
 
 

Akrobatikvorstellung bei Projektpräsentation Dez. 2013

Projekttage 2013

                                                                        Ein voller Erfolg:
                                                     Projekttage in der Westendgrundschule

Vom 11.12. – 13.12.2013 hieß es an der Westend-Grundschule: „Wir gestalten die Zeit rund um Weihnachten“. Am Freitag, den 13.12.2013 fand dann die große Präsentation am Nachmittag statt. Alle Gruppen stellten in den Sälen und Fluren aus, was sie in den letzten Tagen gestaltet hatten. In der kleinen Turnhalle gab es an verschiedenen Stationen ein Sportangebot. Zum „Grüffelo“ wurde ein tolles Schattentheater vorgeführt, Akrobatik wurde gezeigt und auch das Musical „...“ war wieder ein voller Erfolg. Wunderschöne weihnachtliche Dinge wurden gebastelt, ein überdimensionales Bilderbuch sowie ein Hörspiel sind entstanden. Der Duft der Weihnachtsbäckereien zog durch die Gänge. Mit viel Engagement haben die Kinder an den Verkaufsständen ihre gebastelten Sachen verkauft und viele fleißige Bäckerinnen und Bäcker haben ihre Plätzchen und Lebkuchen für den guten Zweck gespendet.

Die tolle Organisation, die Lehrerinnen und Lehrer sowie viele freiwillige Helfer haben dazu beigetragen, dass sich die zahlreichen Besucher bei Kuchen, Waffeln, Kaffee und kalten Getränken wohlfühlen konnten. Die Hälfte der Einnahmen geht an Unicef und soll von dort aus den Menschen auf den Philippinen zugute kommen. Die andere Hälfte ist für schulische Anschaffungen unserer Kinder bestimmt. 21 Kinder der zweiten Jahrgangsstufe beschäftigten sich drei Tage lang mit Afrika. Mit tollen Armbändern, Schlüsselanhängern, selbstgemachten Kürbisfladen und ganz viel Einsatz konnten sie 175 Euro einnehmen. Diese Summe wird an „Projekte für Afrika“ von Plan International Deutschland e.V. gespendet. Die Projekttage sowie unser weihnachtlicher Nachmittag waren ein voller Erfolg und werden allen Beteiligten in guter Erinnerung bleiben.

 
 

Leitgedanken unserer Schule

Pädagogik in der heutigen Zeit bedeutet, die Kinder dort abzuholen, wo sie stehen - und sie stehen mitten in einer Welt, die ihnen alles anbietet, was sie zu bieten hat – im positiven oder negativen Sinn.

Ob wir es gut finden oder nicht - wir dürfen es nicht "der Straße" überlassen, unseren Kindern den Umgang mit den Mitmenschen, dem Computer, dem Internet, dem Fernsehen, aber auch mit der Umwelt, der Nahrung, der Kunst, der Literatur und anderen Bereichen beizubringen. In immer stärkerem Maße sind wir gefordert, die Sinne der Kinder zu entwickeln, ihre Wahrnehmung zu schulen, damit unsere Schüler überhaupt in der Lage sind, Alternativen zu erkennen, sich anders und bewusst für oder gegen etwas zu entscheiden und Prioritäten zu setzen.
Dieser Aufgabe können wir nur gerecht werden, wenn wir zusammen in einem Team arbeiten. Nur Schule und Elternhaus gemeinsam können dabei den größten Erfolg erlangen. Diese Ziele zu erreichen, sehen alle Beteiligten in der Westend-Grundschule als wichtigste Aufgabe an.